In diesem Fall muss sich der Inhaber des NetKey / IDKey dem Registrierungsprozess eines anerkannten Zertifizierungsdienstes unterziehen. Hierbei muss die eigene Identität nach den jeweiligen Anforderungen des Zertifizierungsdienstes z. B. auf Basis einer persönlichen Vorstellung mit Vorlage eines Ausweisdokumentes nachgewiesen werden.
Der Zertifizierungsdienst stellt ein Zertifikat erst nach positiver Prüfung der vorgelegten Identitätsnachweise aus.
Der Zertifizierungsdienst stellt eine sogenannte „dritte Instanz“ dar. Somit ist das ausgestellte Zertifikat nicht mehr bloß eine Behauptung sondern eine nachprüfbare Identität.
Zertifizierungsdienste stellen darüber hinaus üblicherweise Prüfmöglichkeiten in Form von standardisierten Verzeichnis- und Sperrservices bereit.