Unter Microsoft Windows existiert ein sogenannter BaseCSP zur Einbindung von Hardware-Token. Die Schnittstelle zur Einbindung eines Card Moduls ist beschrieben. Zum NetKey / IDKey steht ein solches Card Modul bereit, welches ab Windows 7 über Windowsupdate.com zur Verfügung stehen wird. Dies bedeutet, dass sobald ein NetKey / IDKey erkannt wird, im Bedarfsfall das TCOS Card Modul automatisch geladen wird.
Nach Installation des Card Moduls wird NetKey / IDKey wie ein PKCS#12 Container behandelt. Der Benutzer kann zur Anforderung eines Zertifikates den Public Key aus NetKey / IDKey präsentieren. Die Krypto-Middleware von Windows handelt alles Weitere mit dem TCOS-Chip aus. Das sonst übliche Passwort zur Nutzung des geheimen Schlüssels aus einem PKCS#12-Container wird durch die Abfrage der NetKey-/IDKey-PIN ersetzt.
Für andere Betriebsysteme wie z. B. Linux steht eine PKCS#11-Bibliothek zur Verfügung, die im Rahmen eines Software-Setup installiert werden kann.
Für embedded Systeme können NetKey über speziell entwickelte Treiber integriert werden. Das Chipkartenbetriebssystem ist vollständig dokumentiert und stellt ein zu ISO 7816-4 konformes Interface bereit.