Am 01. August 2017 hat der Vertrauensdiensteanbieter Deutsche Telekom AG die Produktion seiner qualifizierten Signaturkarten (Public Key Service) auf die eIDAS konforme Zertifikatsinfrastruktur umgestellt. Wir entschuldigen uns bei allen Kunden, bei deren Aufträgen es auf Grund dieser Umstellung zu Wartezeiten gekommen ist. Inzwischen bearbeiten wir produktionsfähige Aufträge zu Signaturkarten wieder nahezu tagesgleich.

Im Laufe des vergangenen Juni wurden alle unsere Kunden über diese Umstellung informiert. Bereits vorher wurden die bei uns registrierten Softwarehersteller und Betreiber von Signaturanwendungen mit detaillierten Informationen zu den erforderlichen Anpassungen an dem Produkt Public Key Service Informiert. Wir gehen davon aus, dass es für eventuell erforderliche Änderungen an Signatursoftware und Webanwendungen inzwischen die notwendigen Updates gibt.

Am Dienstag, den 15. August wird der letzte Schritt in der Umsetzung der eIDAS Verordnung durch den Vertrauensdiensteanbieter Deutsche Telekom AG vorgenommen. An diesem Tag werden die OCSP-Signaturzertifikate ausgetauscht. Diese Zertifikate signieren Statusauskünfte und werden genutzt, um Signaturen online zu prüfen. Im Regelfall passiert das im Hintergrund in Ihrer Signatursoftware und Sie bemerken diesen Vorgang nicht.

Informationen über die seit dem 1. August genutzte Zertifikatsinfrastruktur, so wie die in diesem Zertifizierungsbereich verwendeten Zertifikate, erhalten Sie im Downloadbereich des Public Key Service in dem Unterverzeichnis Technische Dokumentation.

Bitte achten Sie darauf, immer die aktuellste Version Ihrer Signatursoftware zu verwenden. Nur so ist sichergestellt, dass diese Umstellungen für Sie ohne Probleme ablaufen.