Die zuverlässigste Methode ist, sich das betreffende Zertifikat direkt anzusehen. Im ServerPass Kundenportal unter <Meine Zertifikate> sind ihre Zertifikate aufgelistet. Klicken Sie die entsprechende Referenznummer an, um auf die Detailseite zu gelangen. Laden Sie das Zertifikat (ohne Vertrauenskette) in einen Ordner ihre Wahl herunter. Anschließend können Sie das Zertifikat mit einem Webbrowser ansehen. Dazu beschreiben wir exemplarisch zwei Vorgehensweisen.

Methode 1: Mit einem Doppelklick auf das Zertifikat öffnet Ihr Betriebssystem in der Regel eine Zertifikatsanzeige. Unter Details finden Sie den Eintrag <Signaturhashalgorithmus>. Wenn der Eintrag SHA1 lautet, dann empfehlen wir Ihnen dringend, die sofortige und kostenlose Migration auf SHA256 durch die Option <Re-Issue>.

Methode 2: Geben Sie in der Adressleiste eines Webbrowser den CommonName des zu prüfenden Zertifikats ein. Beispiel: https://CommonName. Je nach Webbrowser finden Sie in der Adressleiste ein Schloss- oder Zertifikatssymbol. Wenn Sie dieses anklicken wird Ihnen das Zertifikat angezeigt. Unter Details finden Sie den Eintrag <Signaturhashalgorithmus>. Wenn der Eintrag SHA1 lautet, dann empfehlen wir Ihnen dringend, die sofortige und kostenlose Migration auf SHA256 durch die Option <Re-Issue>.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der FAQ: Wie kann ich meine bestehenden SHA1 Zertifikate mittels Re-Issue auf das SHA256 Hashverfahren umstellen und den wichtige Informationen.

 

Durch die kostenlose und komfortable Option <Re-Issue> können Sie mit ihren bestehenden gültigen SHA1-Zertifikaten problemlos auf das zukunftssichere SHA256-Verfahren migrieren.

Die Option <Re-Issue> finden Sie im Kundenportal unter „Meine Zertifikate“. Klicken Sie die entsprechende Referenznummer an und Sie gelangen in die Detailübersicht. Alle gültigen SHA1-Zertifikate können durch die Option <Re-Issue> auf Hashverfahren SHA256 aufgewertet werden.

Durch Anklicken von <Re-Issue> gelangen Sie in das Auftragsformular. Wir empfehlen Ihnen, ein neues Schlüsselpaar zu generieren. Reichen Sie dann diesen neuen öffentlichen Schlüssel mit dem Zertifikatsrequest ein. Sie können, wenn erforderlich, alternativ auch den alten Zertifikatsrequest wieder verwenden. Unter Rootauswahl empfehlen wir Ihnen die SHA256 Zertifizierungsstelle „TeleSec ServerPass Class 2 CA“ für alle aktuellen Standardanwendungen.

Andere Zertifikatsinhalte können bei diesem Austausch nicht geändert werden. Wenn alle Prüfungen positiv durchlaufen sind, werden Sie kurze Zeit nach der Online-Beauftragung per E-Mail über die Ausstellung informiert und das neue SHA256-Zertifikat steht Ihnen im Kundenportal wie gewohnt zum Download zur Verfügung.

 

Das erneuerte Zertifikat wird in der Regel sofort ausgestellt und ist - unabhängig von der Laufzeit des zu erneuernden Zertifikats - per sofort gültig!

 

Nach der Anmeldung am Kundenportal <myServerPass> werden unter dem Menüpunkt "Meine Zertifikate" alle Ihre Zertifikate aufgelistet. Für alle verlängerbaren Zertifikate steht dann der Button "Verlängern" zur Verfügung.

 

Um durchgehend authentische und sichere elektronische Kommunikation zu gewährleisten, muss die Erneuerung vor Ablauf der Gültigkeit erfolgen. Die Möglichkeit der Erneuerung wird vier Wochen vor Ablauf des Zertifikates dem technischen Ansprechpartner per E-Mail mitgeteilt. Von diesem Zeitpunkt an bis zum Ablauf der Gültigkeit ist die Erneuerung mittels vereinfachter Beauftragung über das Kundenportal myServerPass möglich.