Hierzu haben Sie zwei Möglichkeiten:
(1) Bei S/MIME: Schicken Sie eine mit Ihrem neuen S/MIME Zertifikat signierte E-Mail an die E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei PGP: Schicken Sie eine E-Mail mit einem Attachment, welches Ihren neuen öffentlichen PGP-Schlüssel enthält an die E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. In beiden Fällen wird Ihr neuer öffentlicher S/MIME- bzw. PGP-Schlüssel dem EEGW automatisch bekannt gemacht.
(2) Falls Sie bereits einmal das WebMail-Frontend benutzt haben, so können Sie sich dort anmelden und Ihr S/MIME Zertifikat bzw. PGP-Schlüssel hochladen und dem EEGW manuell bekannt machen.

Danach werden zukünftig an Sie gerichtete verschlüsselte E-Mails mit Ihrem neuen S/MIME- oder PGP-Schlüssel verschlüsselt.

 

Ja! Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall die Administration des EEGWs unter der E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter der Rufnummer +49 4317 171 1984. Für die notwendige Konfiguration sind Angaben zu folgenden Attributen notwendig:

  1. 1. Email domain name
  2. 2. LDAP server fully qualified domain name or IP address
  3. 3. LDAP port number (typically: 389)
  4. 4. Base DN for certificate search (typically: dc=company,dc=com)
  5. 5. Name of email address attribute (typically "mail")
  6. 6. Name of person name attribute (typically "cn")
  7. 7. Name of certificate attribute (typically "userCertificate")
  8. 8. Bind DN (if required)
  9. 9. Bind password (if required)
 

Sie nutzen in Ihrem Unternehmen ein zentrales Zertifikat. Um verschlüsselt mit S/MIME kommunizieren zu können, sollte Ihr interner, technischer Ansprechpartner Kontakt mit uns aufnehmen ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), sodass ihr Zertifikat eingespielt werden kann.

 

Die Anhänge in einem PDF-Dokument werden mit dem Adobe Acrobat Reader erst nach einem Klick auf das Büroklammer-Icon unten links sichtbar.

 

Falls Sie nicht zu öffnende Anhänge, wie z.B. winmail.dat erhalten liegt die Ursache im Format der versendeten E-Mail. Die zu verschlüsselnde E-Mail darf nicht im RTF-Format versendet werden (siehe auch: http://support.microsoft.com/kb/138053/de).