Der Sperrservice dient zur Sperrung Ihres Zertifikates im Fall des Mißbrauchsverdachts für Ihre Signaturkarte oder wenn Sie sie verloren haben. Eine Sperrung kann nur innerhalb der Zertifikatsgültigkeit durchgeführt werden. Die Sperrung der Zertifikate ist unwiderruflich.

Falls Sie Ihre Signaturkarte durch mehrmalige falsche Eingabe der PIN gesperrt/blockiert haben ist es durch unsere Sperrhotline nicht möglich diese zu entsperren. Dies ist nur möglich wenn Sie die PIN2 Funktion nutzen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer FAQ: Was kann ich tun, wenn ich meine PIN drei mal in Folge falsch eingegeben habe? Dabei unterstützt Sie ggf. unser Support.

Telefonische Sperrung (24/7)
Eine telefonische Sperrung können Sie über den, im deutschen Festnetz, kostenlosen Sperr-Notruf 116 116 beauftragen. Für eine telefonische Sperrung halten Sie bitte Ihre Zertifikatsseriennummer oder Kartennummer und Ihr Telepasswort oder TelePIN bereit. Ohne diese Angaben ist eine telefonische Sperrung nicht möglich!

Bitte beachten Sie, unsere Mitarbeiter an der Sperrhotline können Sie nicht bei Fragen rund um Ihre Chipkarte oder Ihre Signatursoftware unterstützen. Bitte wenden Sie sich bei diesen Fragen an unseren Support. Dessen Kontaktdaten finden Sie unter Kontakt.

Schriftliche Sperrung
Einen schriftlichen Sperrauftrag senden Sie bitte formlos unter Angabe Ihrer persönlichen Daten sowie Kartennummer oder Zertifikatsnummer an folgende Adresse:

Deutsche Telekom AG
c/o T-Systems International GmbH
Trust Center - PKS
Postfach 1251
57236 Netphen

 

 

Häufig gestellte Fragen